Ihr Warenkorb
keine Produkte

BIO-Moringa Pulver 150g

Lieferzeit:
sofort verfügbar sofort verfügbar (Kein Versand von Tiefkühlprodukten)
24,50 CHF
inkl. 2.5% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Gewicht je Stück: 0,2 kg je Stück

Herkunft:

Der Moringa Oleifera Baum stammt ursprünglich aus dem Himalaya-Gebiet. Er gedeiht auch hervorragend im subtropischen Klima in der Elfenbeinküste.
Aus biologisch zertifiziertem Anbau aus Cote d'Ivoire; CH-BIO-006
Wirkung:
Moringa gilt als nähr-, vitamin- und wirkstoffreiche «Apotheke der Natur», wirksam gegen zahlreiche Zivilisationsbeschwerden und allgemein wohltuend für Mensch und Tier.
  • Reich an Ballast- und Vitalstoffen sowie Antioxidantien
  • Wirkt regulierend für den Stoffwechsel
  • Die enthaltenen Vitamine und Magnesium unterstützen die Verdauung.
  • Vitamin E ist ein starkes Antioxidans, das jede einzelne Zelle vor oxidativem Stress schützt.
Produkt & Dosierung:
Bio Moringa Oleifera Premium Blatt-Pulver ist als Beigabe zu Tierfutter geeignet.
Dosierung: Als Richtwert kann man bei Hund und Katze 1g pro 10kg Körpergewicht übers Futter streuen.

Für Herrchen und Frauchen:
1-1.5g pro Tag (=1 gestrichener Kaffeelöffel)
Als Beigabe in Smoothies, Müesli, Yoghurt, Quark, Dressing, Suppen, Saucen, Gebäck etc.

Am Besten mit 0,5g Schritten beginnen, bei empfndlichen Menschen und Tieren kann die Verdauung angeregt werden.


Tabelle Nährwerte: Angaben pro 100 g
Zutaten: 100% Bio Moringa Oleifera Blatt-Pulver; vegan, frei von Gluten, Laktose, Milchprotein oder Zusatzstoffen.
Energie 1384 kJ / 330 kcal
Fett: 6.2 g, davon gesättigte Fettsäuren 1.8 g; einfach ungesättigte Fettsäuren 0.3 g, mehrfach ungesättigte Fettsäuren 3.8 g
Kohlenhydrate 26.9 g, davon Zucker 9.1 g
Ballaststoffe 22.1 g
Protein 30.6 g
Salz < 0.1 g
Vitamine und Mineralstoffe Vitamin E 42.1 mg; Vitamin K 1160 μg; Vitamin C 71.1 mg; Thiamin 0.249 mg; Riboflavin 1.08 mg; Niacin 10.3 mg; Folsäure 1060 μg, Kalzium 1336 mg; Eisen 8.9 mg; Kupfer 0.71 mg; Kalium 1759 mg; Magnesium 310 mg

Hunger und Moringa

Leider verhungern in Afrika täglich Menschen unter Moringabäumen, nur weil sie nichts darüber wissen. Zudem sterben jährlich 1,5 Millionen Kinder an Durchfall, und 500,000 Kinder erblinden aus Mangel an Vitamin A. Fast alle diese Kinder könnten mit Moringa gerettet werden.

Praktisch der ganze Baum (Wurzel, Rinde, Samen, Blüten, Früchte und Blätter) kann für medizinische Zwecke eingesetzt werden.  Im Folgenden betrachten wir aber nur das aus getrockneten Blättern gewonnene Pulver. Moringablätter haben die seltene Eigenschaft, dass sie gleich frisch vom Baum gepflückt und roh gegessen werden können.

Welche Wirkungen können von Moringa bei uns erwartet werden?

Da es bei uns praktisch keine unterernährten Menschen gibt, fällt die Hauptwirkung scheinbar aus. Trotzdem kann Moringa eingesetzt werden bei ausgemergelten Tumorpatienten, bei mageren alten Menschen und bei extremer Magersucht.

Moringa und Diabetes

Moringa hat einen guten Einfluss bei Diabetes mellitus Typ II. Es braucht allerdings eine relativ hohe Dosis von 8g pro Tag. Die blutzuckersenkende Wirkung ist weniger stark als bei Maulbeerblättern, aber immer noch deutlich. Diese beiden getrockneten Blätter-Pulver in Kombination zu nehmen, verspricht wohl eine einfache und wirksame Behandlung von hohem Blutzucker, immer vorausgesetzt, die Patienten halten sich auch an die entsprechende Diät.

Unterstützende Wirkung bei Krebs

Bei Tumorpatienten hat Artemisia bestimmt den höheren tumorhemmenden Effekt. Moringa kann aber den Aufbau des Immunsystems und die Hemmung der Entzündung in der Umgebung von Tumoren positiv unterstützen, eine Kombination der beiden wirkt besser als eine Pflanzenart allein. Denn diese Kombinationstherapie wird empirisch in Missionsspitälern angewendet, mit sehr gutem Erfolg und notabene mit geringen Kosten. Leider finanziert niemand Studien darüber, so dass dies schwarz auf weiss bewiesen werden könnte.

Einsatz bei hohem Blutdruck, Blutarmut, Schlafstörungen

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Moringa liegen vor bei hohem Blutdruck, Blutarmut und bei Schlafstörungen und zur Unterstützung bei Infektionen durch Bakterien, Viren und Pilzen.

Quelle: www.vitalstoffmedizin.ch

Hier eine kleine Übersicht über das Können des Moringabaums

Blätter

  • enthalten viele Vitamine
  • als Salat oder Gemüse, getrocknet oder als Suppe ein Genuss
  • als Wickel bei Verletzungen und Insektenstichen
  • das Pulver aus getrockneten Blättern ergibt eine wertvolle Nahrungsergänzung

Sprossen

  • Geschmack und Schärfe mit Rettich vergleichbar
  • zum Würzen oder roh Essen
  • wirkt belebend

Samenpulver

  • kann zu Öl verarbeitet werden
  • entzündungshemmende Eigenschaften

Schoten

  • gegart als Gemüse zu geniessen
  • sehr proteinreich
  • roh verzehrt ein gutes Entwurmungsmittel

Blüten

  • duften wunderbar nach Honig
  • der Saft der Blüte wirkt gegen Erkältungen
  • einsetzbar als Gewürz

Wurzel & Rinde

  • ähnliche Eigenschaften wie Blätter, Blüten und Samen, jedoch in höherer Konzentration
  • die Rinde ist nutzbar für die Papier- und Seilherstellung

Öl

  • hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren
  • glättet die Haut
  • nährt Fingernägel und Haare
  • entzündungshemmende Pflege bei Hautkrankheiten
  • kann auch als Treibstoff dienen, als Schmiermittel für Maschinen oder als Brennstoff für Glühlampen

Wasserreinigung

Mit gemahlenen Moringabohnen kann man verunreinigtes Wasser wieder trinkbar machen!

Die Moringabäume auf Fredy’s Plantation sind noch jung – doch sie wachsen prächtig. Wir sind sicher, dass viele Menschen von diesen fantastischen Riesenbäumen profitieren können – die mit viel Hingabe und Respekt gehegt und gepflegt werden.